Suchmaschinenoptimierung im Überblick

Jochen Suchmaschinenoptimierung | SEO

Auf diese 5 Dinge müssen Sie in der Beschreibung für Google achten

 

Neben der reinen Optimierung von Inhalten und Ihrer Webseite selbst, gibt es auch noch einen weiteren Aspekt des SEO, der vor allem bei Anfängern gerne übersehen wird: Die Meta-Beschreibung. In dieser definieren Sie für Google genau, welcher Text unterhalb des Links in den Suchergebnissen angezeigt werden soll. Dabei sollten Sie einige Dinge beachten.

Meta Titel und meta Beschreibung bei Google mit Keywords für SEO

  1. Die richtige Länge

Besonders wichtig bei der richtigen Optimierung einer guten Meta Beschreibung ist die optimal Länge. Denn Google definiert für das Anzeigen dieses Inhaltes nur einen bestimmten Bereich, der genutzt werden kann. Dieser war genau 156 Zeichen lang, weshalb die Beschreibung diese Menge auch nicht überschritten werden sollte. Seit Ende 2017 wurde die Möglichkeit der Metabeschreibung erweitert. Nun steht Ihnen wesentlich mehr Platz zur Verfüg diesen sollten Sie auch nutzen!

Ist Ihre Meta Beschreibung länger schneidet Google diese in den Ergebnissen mit (…) ab.

Sollte Google Ihre metabeschreibung nicht gefallen sucht sich die größte Suchmaschine eigen geeignten Text aus Ihrem Content und nutzt diesen…

 

  1. Jede Unterseite sollte eine einzigartige Beschreibung haben

Was bei der Meta Beschreibung gerne übersehen wird, ist dass diese nicht generell für eine Webseite definiert werden sollte, sondern für alle Unterseiten einzeln. Warum das Sinn ergib? Weil sich auf so gut wie jeder Unterseite Ihrer Webseite höchstwahrscheinlich unterschiedlicher Inhalt befindet, der durch die Beschreibung bestmöglich angerissen werden sollte. Dies klingt auf den ersten Blick nach einer Menge Aufwand, der sich auf lange Sicht aber lohnt, denn die Meta Beschreibung trägt entscheidend zur Klickrate Ihrer Webseite auf Google bei.

Beschreibung für Suchmaschinen

3.Aufmerksamkeit wecken & Triggern

Kommen wir nun zum Inhalt der Beschreibung. Hier gilt es natürlich vor allem ein Ziel zu erreichen: Das Wecken der Aufmerksamkeit des Lesers. Es muss schnell klar werden, warum Ihre Webseite die bestmögliche für den Nutzer ist und er somit auf diese klicken sollte. Sehr unterstützend wirken hier Symbole, die genutzt werden können um dem Nutzer unterbewusst zu triggern und seine Aufmerksamkeit zu gewinnen.

 

  1. Keywords unterbringen

Natürlich ist die Meta Beschreibung auch ein Zeichen für Google, das der Suchmaschine anzeigt, wie relevant Ihr Inhalt für das gesuchte Keyword ist. Neben dem Inhalt der Seite, den Backlinks und anderen Faktoren wird also auch Ihre Meta Beschreibung in das Ranking eingehen. Aus diesem Grund sollte die Meta Beschreibung in jedem Fall das Fokus-Keyword Ihres Inhaltes enthalten, sodass Ihre Seite unter den Suchergebnissen für dieses Wort auftaucht.

 

  1. Den Inhalt bestmöglich umreißen

Jetzt ist neben dem Triggern natürlich auch der Inhalt der Meta Beschreibung wichtig. Sie möchten schließlich nicht nur, dass Ihr Leser Sie auf Google wahrnimmt, sondern dass er Ihr Ergebnis auch für am besten hält. Somit sollten Sie sich ebenfalls darauf konzentrieren, dass die Meta Beschreibung den Inhalt der Seite, auf die verlinkt wird, bestmöglich kurz zusammenfasst. Hier sollten auch keine falschen Versprechungen gemacht werden, denn kehrt der Nutzer innerhalb weniger Sekunden wieder auf Google zurück, beeinflusst dies Ihr Google Ranking negativ.

 

Zusammenfassung zur Meta Beschreibung

Vor allem wer sich in der Suchmaschinenoptimierung nicht sonderlich gut auskennt, wird die Wichtigkeit der Meta Beschreibung unter Umständen nicht kennen. Mit wenig Aufwand teilen Sie der Suchmaschine in der Beschreibung mit, was genau Sie mitteilen möchten und welcher Inhalt den Nutzer erwartet. Optimieren Sie die Beschreibung also richtig, wird Google Ihre Seite positiver in den Suchergebnissen berücksichtigen.